Gesprächsbedarf auf hohem Niveau
Gottesdienst zum 15-jährigen Bestehen des "Dellbrücker Forums"

von DIERK HIMSTEDT

DELLBRÜCK. Mit einem Gottesdienst in der evangelischen Christuskirche
wurden am Wochenende 15 Jahre "Dellbrücker Forum" gefeiert. Arnd Henze,
der die Idee zu dem Forum hatte und seitdem jede Veranstaltung moderiert
hat, hielt die Predigt an diesem auch für ihn speziellen "Geburtstag".
Denn seinem Engagement ist es zu verdanken, dass es diese über Köln
hinaus bekannte Gesprächs- und Diskussionsrunde gibt.
"Ich war neu in Köln, und Anfang der 90er Jahre war viel in der
Diskussion in Deutschland - unter anderem auch die Frage, ob Deutschland
sich wieder an Kriegen beteiligen sollte. Ich habe einfach spontan einen
Aushang am Gemeindehaus gemacht und zur Diskussion eingeladen", erzählte
der WDR-Redakteur über den Ursprung des "Dellbrücker Forums". Das erste
Thema damals: "Den Krieg wieder lernen?" 20 Bürger nahmen das Angebot
an, und Kriegsgegner, darunter auch provozierend auftretende Autonome,
stritten und diskutierten mit Angehörigen der Kriegsgeneration.
"Aus dieser ersten, damals sehr hitzig geführten Diskussion ist eine
Institution geworden. Und ich bin sehr dankbar und stolz auf unser
Publikum, viele davon Mitglieder dieser Gemeinde, ohne deren Beteiligung
und Interesse diese Runde nicht die Vitalität in all den Jahren behalten
hätte", blickte Arnd Henze zurück.
Der Journalist und Moderator aus Passion ist eng verbunden mit der
Evangelischen Gemeinde in Dellbrück, und so lag es auf der Hand, dass
sein "Dellbrücker Forum" seit über zehn Jahren in der Christuskirche
stattfindet. Das Konzept hat sich seitdem nicht geändert: Nach wie vor
nehmen alle Referenten, Prominente und der Moderator selbst ehrenamtlich
teil, der Eintritt ist frei. "Ich überlege mir, was mich aktuell
interessiert und wo auch die Leute noch Gesprächsbedarf sehen könnten",
beschrieb Henze die Vorbereitung der Runde. In der Rolle als Moderator
sehe er sich als Anwalt des Publikums. "Ich picke mir immer zwei, drei
Besucher heraus, um festzustellen, ob das Gespräch fesselt oder die
Gefahr der Belanglosigkeit droht."
Mittlerweile nehmen regelmäßig über 200 Besucher an den Diskussionen
teil. Und beim 100. Dellbrücker Forum im nächsten Monat wird das sicher
nicht anders sein. Zum 15. Geburtstag gratulierten auch Pfarrer Otmar
Baumberger, der Bundestagsabgeordnete Rolf Mützenich und der frühere
Präses der evangelischen Kirche, Manfred Kock.